Unglaublich ?

Zunächst einmal gibt es auch in der Wissenschaft mindestens so viele Meinungen wie Wissenschaftler. Daher wird man sicherlich auch jede vorstellbare und unvorstellbare Ansicht in irgendwelchen Büchernund Aufsätzen von so genannten Wissenschaftlern finden. Nicht alle Beiträge sind ernst zu nehmen! Manche Meinungsmacher haben schon von vornherein merkwürdige Vorstellungen von der Welt und der Wirklichkeit,
die wenig vertrauenswürdig sind. Kritisch finde ich es, wenn Forscher von vornherein durch ein Vorurteil festgelegt sind.
Wer mit zu wenig Vorstellungskraft begabt ist, wird bestimmte Begebenheiten unglaubwürdig finden. Und wer zu viel Fantasie hat, kann sich in Theorien verstricken, die wenig mit dem "objektiven" Befund zu tun haben.
Alle seriösen Fachleute sind sich allerdings einig, dass bestimmte Sachverhalte harte Fakten sind: Sicher ist,
dass Jesus gelebt hat. Höchstwahrscheinlich wurde er im Jahre 4 vor der Zeitrechnung geboren.
Er war ein Jude aus der Provinz Galiläa, der als Wanderprediger etwa im Jahre 28 auftrat und dann drei Jahre lang wirkte.

Historisch sicher ist, dass er von den Römern verurteilt und gekreuzigt wurde. Dass die Geburtsgeschichte nach Lukas 2 historisch gewesen sein soll, wird von vielen Historikern aufgrund des mystischen Inhaltes bezweifelt. Viele moderne Wissenschaftler können sich nicht vorstellen, dass es Engel gibt oder dass Wunder geschehen. Und daher kommen sie zu dem Ergebnis,
dass einige Berichte in der Bibel möglicherweise nicht wahr sind.

Andere wissenschaftliche Theologen kritisieren solch eine voreingenommene Einschätzung. Sie weisen darauf hin,
dass schon die Darstellung der Orte und Umstände in der Bibel den geschichtlichen Umständen entsprechen.
Generell ist die Darstellung der Evangelien überaus zuverlässig und vertrauenswürdig. Die Beurteilung der biblischen Berichte hängen letztlich ganz vom Standpunkt des Betrachters ab:

Menschen, die davon ausgehen, dass es mehr gibt, als unsere Sinne erfassen können, rechnen auch mit Wundern
und unerklärlichen Ereignissen. Insofern spricht aus der Sicht gläubiger und kritischer Menschen vieles dafür, dass der biblische Bericht von der Geburt Jesu durchaus vertrauenswürdig ist. Natürlich bleibt es ein undenkbares Wunder, dass Gott ausgerechnet als hilfloser Mensch in die Welt kommt.

Für uns Christen steckt gerade darin der Schlüssel zum Glauben und zur Hoffnung auf eine bessere Welt.

Gott ist wirklich menschlich geworden -
das kann man spüren und dem Glaubenden zeigt sich die Wahrheit!
 

Unglaublich erscheint manchem die Weihnachtsgeschichte.


Kaum zu glauben ist für viele, was Jesus damals alles so machte.
Viele fragen sich, wie es eigentlich wirklich war damals.
Hat Jesus wirklich gelebt oder ist er eine literarische Erfindung?
Was hat es mit der Jungfrauengeburt auf sich?
Und was sagen die Historiker und Theologen eigentlich zu dem, was in der Bibel steht?
Wie war das mit Jesus ganz in echt und  wirklich???

 

Ihr Leif Mennrich